Rubinhochzeit

Am Sonntag, den 26. Februar 2017, erhielten Diakon Uwe Schröder und seine Frau Tina den Segen zur Rubinhochzeit. Bezirksevangelist Dietmar Manzl lenkte zu Beginn seiner Ansprache an das Paar das Augenmerk auf den Rubin, der durch seine Farbe ein wertvoller Edelstein sei und Liebe symbolisiere.

Er legte den beiden das Bibelwort aus Psalm 33, Verse 20 und 21 ans Herz: „Unsre Seele harrt auf den Herrn; er ist unsre Hilfe und Schild. Denn unser Herz freut sich sein und wir trauen auf seinen heiligen Namen.“ Dies sei ein Loblied auf Gottes Allmacht und Hilfe.
„Eure Stärke ist Gemeinsamkeit“, so der Bezirksevangelist. „Ihr habt Gott in euren 40 Ehejahren gemeinsam kennen gelernt und in euer Leben einbezogen.“ Nun stünden beide gemeinsam am Altar um den Segen Gottes zu erbeten. Ein Rubin wecke Leidenschaft. So solle auch das Ehepaar Leidenschaft für den weiteren gemeinsamen Glaubens- und Lebensweg haben. „Das ist ein schönes Fundament.“ Der Gedanke der Gemeinsamkeit und Liebe solle noch stärker und intensiver werden und den beiden Kraft für die Zukunft geben. „Ich wünsche euch, dass Gott euch durch seinen Segen diese Kraft gibt.“

Am Sonntag zuvor empfingen Geschwister Graf den Segen zur Rubinhochzeit.

Zusätzliche Informationen